Manzke Landschaftsplanung

Grundlagen der Teichreinigung

Wer sich für einen Schwimmteich, auch Badeteich genannt, oder für den modifizierten, anspruchsvollen Naturpool entschieden hat, will das Baden in klarem, ungechlortem Wasser in einer natürlichen Umgebung genießen. Dies ist jedoch nur mit entsprechendem Pflegeaufwand möglich. Im Gegensatz zu konventionellen Pools und Freibädern findet in Schwimmteichen und Naturbädern eine stärkere Sedimentation (Ablagerung von organischen Stoffen) auf dem Bodengrund statt. Die Bauweise, der Teichtyp, die Umgebung, sowie auch die Ansprüche an die Wasserqualität entscheiden über die Intensität der Reinigung. Trotz des Einbaus leistungsstarker Pumpen- und Filtertechnik ist eine Sedimentation in den Schwimmteichen nicht zu verhindern.

 

Grundsatz

Damit die Freude am Teich und der Badespaß erhalten bleiben, sollte der Teich mindestens dreimal im Jahr, (Frühjahr, Sommer und Herbst) gereinigt werden. So empfehlen wir bei einem eher extensiv genutzten natürlichen Badeteich stets im Frühjahr eine Grundreinigung mit einem unserer Schlammsauger. Dabei sollte das abgesaugte, mit phosphathaltigen Ablagerungen behaftete Tiefenwasser grundsätzlich verworfen werden. Führen Sie dieses nährstoffhaltige Teichwasser besser ihrer Gartenbepflanzung zu oder leiten Sie es in den Vorfluter ab. Es sollte zumindest nicht wieder in den Teich zurückgeführt werden. Bei einer möglichen Filterung würden die freigesetzten Nährstoffe zu einem sofortigen, unerwünschten Algenwachstum führen.

 

Nachfüllwasser

In den Sommermonaten hat sich das Phosphat weitestgehend im Teichwasser gelöst. Das Wasser kann jetzt nach der Reinigung mit unseren Schwamm- oder Vliesfilter wieder gereinigt dem Teich zugeführt werden. Dies ist sinnvoll, da sonst der Reinigungsvorgang ohne Rückführung zu einem nicht unerheblichen Wasserverlust im Teich führen kann. Insbesondere bei der wöchentlichen Reinigung mit einem Reinigungsroboter in einem Naturpool wäre der Wasserverlust immens. Die Filtration macht insbesondere dann Sinn, wenn das Nachfüllwasser (z.B. Frisch- oder Brunnenwasser) einen deutlich schlechteren Phosphatwert aufweist, als das Teichwasser. Somit kann auf teueres Frischwasser verzichtet werden und die Teichbiologie bleibt im Gleichgewicht. Sollte das Gesamtphosphat des Nachfüll- oder Teichwassers einen Wert von 0,03 mg/l übersteigen, empfehlen wir, unseren Phosphatfilter PF 50 dem Nachfüllwasser vorzuschalten oder in den Teichkreislauf einzubinden. Hier werden nachhaltig Phosphate gebunden und das Filtergranulat kann durch eine Rückspülung nahezu unbegrenzt wiederverwendet werden.

 

Reinigungsintervalle

Bei einer automatischen Reinigung ihres Schwimmteiches oder Naturpools mit einem unserer Roboter, ist eine vorhergehende Grundreinigung immer erforderlich. Wenn anschließend keine größeren Algennester oder Steinansammlungen mehr auf dem Bodengrund vorhanden sind, können die Teichroboter eingesetzt werden. Hierbei sind kurze Reinigungsintervalle innerhalb der Badesaison sinnvoll (mindestens einmal in der Woche). Für die manuelle Wandreinigung empfehlen wir unsere Pendelspoilerbürste oder zur maschinellen Unterstützung einen 12 V betriebenen Elektromotorschrubber

 

Funktionsprinzip

Es stellen sich dem Anwender zunächst zwei Fragen: Mit welchen Geräten kann ich meinen Teich effektiv reinigen und wie funktionieren die Teichschlammsauger? Als Marktführer im Bereich der Teichschlammsauger bieten wir praxiserprobte Geräte an, die sich durch starke Saugleistung und einfache Handhabung auszeichnen. Alle Teichschlammsauger funktionieren nach dem gleichen Prinzip, besitzen aber unterschiedliche Leistungsmerkmale.

An dem Sauger wird ein Saugschwimmschlauch angeschlossen, der das zu reinigende Schmutzwasser und die Sedimente mittels einer Vakuumpumpe ansaugt. Auf den Saugschwimmschlauch können unterschiedliche Düsen und Bürsten aufgesetzt werden, um große Flächen auf dem Grund oder feine Algennester zwischen den Uferrandpflanzen oder Feldsteine mühelos abzusaugen oder abzubürsten. Der Saugschlauch wird mit Hilfe einer ausziehbaren Teleskopstange durch das Wasser geführt, was einen großen Aktionsradius ermöglicht.

Eine zweite, im Behälter montierte Pumpe befördert das Schlammwasser sowie die Feststoffe über den Ablaufschlauch z.B. in den Vorfluter oder als organischen Dünger auf die Rabatten. Je nach Verschmutzungsgrad und Jahreszeit kann das Teichwasser über separate Filter wieder gereinigt in den Teich zurückgeleitet werden. Schwerere Stoffe wie Algen, Sand und Kies lagern sich in der Vorabscheidertonne ab.

 

Leistungsmerkmale

Unsere Geräte gibt es für jeden Einsatz. Für den privaten Gartenteichbesitzer, für den professionellen Garten- und Landschaftsbauer, der die Reinigung als Service anbietet oder für den Betreiber von öffentlichen Naturbädern. Doch welcher Sauger passt zu Ihnen?

Gerne beraten wir Sie auch persönlich und bieten Ihnen eine für ihren Teich eine passende Lösung zum Kaufen oder Mieten an. Sie erreichen uns zu den üblichen Geschäftszeiten unter der
Telefonnummer: 04137 – 814 03 oder per
E-Mail: info@manzke-schwimmteiche.de

 

 

Schlammsauger im Vergleich

Welcher Schlammsauger passt zu Ihnen?